---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

König Georg von Sachsen

Königreich Sachsen

Georg von Sachsen

Georg von Sachsen

1902 - 1904 König von Sachsen

* 08.08.1832 in Dresden

† 15.10.1904 in Pillnitz


Vater: Johann von Sachsen
Mutter: Prinzessin Amalie Auguste von Bayern

Ehefrau: Hochzeit 1859 mit Maria Anna von Portugal (* 21.07.1843 - † 05.02.1884), Tochter des portugiesischen Königs Ferdinand II.

  

Georg, König von Sachsen, geboren am 8. August 1832, ist der zweite Sohn des Königs Johann und der Königin Amalie. Er trat frühzeitig bei der Artillerie ein, wurde 1856 Major im 3. Jägerbataillon, 1858 Oberstleutnant im Gardereiterregiment, kommandierte im Deutschen Krieg von 1866 als Generalmajor die 1. Kavalleriebrigade, im Deutsch-Französischen Krieg 187 0/71 anfangs die 1. Division der Sachsen, außerdem das 12. (sächsische) Armeekorps an Stelle seines älteren Bruders, des Kronprinzen Albert, der das Oberkommando der Maasarmee erhalten hatte. Georg führte das Korps in den Vorgefechten bei Nouart und Beaumont und in der Schlacht bei Sedan, dann während der Zernierung von Paris und in den Ausfallgefechten, die gerade das sächsische Korps sehr mitnahmen. Nach dem Friedensschluss übernahm der Prinz wieder das Kommando der 1. sächsischen Division, während der Kronprinz wieder Kommandant des sächsischen Armeekorps wurde. Als aber letzterer am 29. Oktober 1873 den Thron bestieg, wurde Prinz Georg am 9. November vom Kaiser Wilhelm I. zum kommandierenden General des sächsischen Korps ernannt. Am 25. Juni 1888 wurde er Generalfeldmarschall und Generalinspekteur der 3. deutschen Armeeinspektion (7., 8. und 11. Armeekorps) und blieb dies bis zu seiner Thronbesteigung, während er das Generalkommando des 12. Korps im März 1900 niederlegte.

König Georg von Sachsen - Zur Erinnerung an den 1. Besuch in Leipzig

König Georg von Sachsen - Zur Erinnerung an den 1. Besuch in Leipzig

 

Am 19. Juni 1902 folgte er seinem Bruder auf dem Thron. Großes Aufsehen erregte ein vom "Vorwärts" an die Öffentlichkeit gebrachter Erlass des Prinzen vom 8. Juni 1891 gegen Soldatenmisshandlungen. Am 2. Dezember 1859 ernannte ihn die Universität Leipzig zum Ehrendoktor der Philosophie.

Er war seit dem 11. Mai 1859 mit der portugiesischen Infantin Maria Anna (* 21. Juli 1843,  † 5. Februar 1884) vermählt, die ihm vier Prinzen: den Kronprinzen Friedrich August, Johann Georg, Max und Albert (* 25. Februar 1875,  † 16. September 1900), und zwei Prinzessinnen: Mathilde (* 19. März 1863) und Maria Josepha, die Gemahlin des Erzherzogs Otto von Österreich (* 31. Mai 1867), gebar.

 

Vorgänger König von Sachsen 1902 - 1904 Nachfolger
König Albert von Sachsen König Georg von Sachsen

König Friedrich August III.

 

 

 

 

 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Donaumonarchie Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Schweizer Eidgenossenschaft ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de