---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

König Ludwig III.

von Bayern

Ludwig Leopold Maria Alois Alfred von Bayern - Königreich Bayern

Ludwig III., König von Bayern 1913-1918 (1912 Prinzregent von Bayern)

König Ludwig III. von Bayern

König Ludwig III.

1912 - 1913 Prinzregent von Bayern

1913 - 1918 König von Bayern

* 07.01.1845 in München

† 18.09.1921, Schloss Sarvar in Ungarn

Vater: Luitpold, Prinzregent von Bayern (1821-1912)
Mutter: Augusta Ferdinande, Prinzessin von Toskana (1825-1864)

Ehefrau: Hochzeit am 20. 02. 1868 in Wien mit Erzherzogin Marie Theresa von Modena [von Österreich-Este] (1849-1919)

König Ludwig III. und Königin Maria Theresia, 1868

König Ludwig III. und Königin Maria Theresia, 1868

 

Kinder:

Kronprinz Rupprecht von Bayern (1869 - 1955), 1. Ehe - Hochzeit 1900 mit Herzogin Marie Gabriele in Bayern (1878 - 1912), 2. Ehe, Hochzeit 1921 mit Prinzessin Antonia von Luxemburg und von Nassau (1899-1954)

Prinzessin Adelgunde von Bayern (17.09.1870 in München - 04.01.1958 in Sigmaringen (begraben in der Erlöserkirche Sigmaringen), Hochzeit 1915 mit Fürst Wilhelm von Hohenzollern-Sigmaringen (1864 - 1927 begraben in der Erlöserkirche Sigmaringen)

Prinzessin Maria von Bayern (06.07.1872 in Villa Amsee bei Lindau am Bodensee - 10.07.1954 in Villa Amsee, (begraben in Rieden bei Starnberg), Hochzeit 1897 in München mit Herzog Ferdinand von Kalabrien (1869 - 1960, begraben in Rieden bei Starnberg)

Prinz Karl von Bayern (01.04.1874 in Villa Amsee - 09.05.1927 in München)

Prinz Franz von Bayern (1875 - 1957), Hochzeit 1912 mit Prinzessin Isabella von Croy (1890 - 1982)

Prinzessin Mathilde von Bayern (17.08.1877 in Villa Amsee - 06.08.1906 in Davos, begraben in der Kapelle Gut Rieden bei Starnberg), Hochzeit 1900 in München mit Prinz Ludwig von Sachsen-Coburg-Gotha (1870 - 1942)

Prinz Wolfgang von Bayern (02.07.1879 in Villa Amsee - 31.01.1895 in München, begraben im Dom in München)

Prinzessin Hildegard von Bayern (05.03.1881 in München - 02.02.1948 Schloss Wildenwart, begraben im Dom in München)

Prinzessin Notburga von Bayern (19.03.1883 in Villa Amsee - 24.03.1883 München, begraben im Dom in München)

Prinzessin Wiltrud von Bayern (10.11.1884 in München - 28.03.1975 in Oberstdorf, begraben in Großengstingen über Reutlingen), Hochzeit 1924 in München mit Herzog Wilhelm von Urach (1864 - 1928)

Prinzessin Helmtrud von Bayern (22.03.1886 in München - 22.06.1977 in Wildenwart, begraben in Wildenwart bei Prien)

Prinzessin Dietlinde von Bayern (02.21.1888 - 15.02.1889, begraben im Dom in München)

Prinzessin Gundelinde von Bayern (26.08.1891 in München - 16.08.1983 in Moos, begraben Kurzenisarhofen), Hochzeit 1919 Schloss Wildenwart mit Graf Johann Georg von Preysing-Lichtenegg-Moos (1887 - 1924)

 

König Ludwig III. von Bayern mit Familie 1887

König Ludwig III. von Bayern mit Familie 1887

 

König Ludwig III.

Lebenslauf

König Ludwig III. von Bayern

König Ludwig III. von Bayern

 

Ludwig Leopold Maria Alois Alfred von Bayern, geboren am 7. Januar 1845 in München, ist der älteste Sohn des Prinzregenten Luitpold.

Während des Deutschen Krieges von 1866 wurde er im Gefecht von Helmstadt schwer verwundet und musste daraufhin den aktiven Militärdienst aufgeben. Er bekleidete später im deutschen Heer den Rang eines Generaloberst. Am 20. Februar 1868 heiratete er in Wien Erzherzogin Marie Theresa von Modena [von Österreich-Este] (1849-1919), die ihm elf Kinder gebar.

Er widmete sich besonders dem Studium der Landwirtschaft, förderte das Kanalsystem und nahm an einer Vielzahl öffentlicher Angelegenheiten teil, wobei er sich als vortrefflicher Redner auszeichnete.

1901 wurde er zum Dr. ing. der Technischen Hochschule und zum Dr. oecon. der Universität München ernannt.

Nach dem Tod seines Vaters, des Prinzregent Luitpold, übernahm er am 12.12.1912 die Prinzregentschaft, setzte am 5.11.1913 den entmündigten König Otto ab und erklärte sich zu König Ludwig III. von Bayern.

 

Der König (Ludwig III.) von Bayern mit dem Gefolge beim Abschreiten der Front

Der König (Ludwig III.) von Bayern mit dem Gefolge beim Abschreiten der Front

 

Anfang November 1918 war die Lage in Bayern unhaltbar geworden. Schon am 2. November verkündete der Vorsitzende des Arbeiter- und Soldatenrates Kurt Eisner in einer Volksversammlung im Münchener Löwenbräukeller: "Es kommt gar nicht mehr zur Reichstagswahl. Vor dem 17. November kommt die Revolution." Danach forderte die Versammlung der Unabhängigen Sozialdemokraten (USPD) in München den Rücktritt des Kaisers. Am anderen Tage, während die ersten Toten in Kiel zu betrauern waren, versammelten sich meuternde Soldaten und revolutionäre Arbeiter auf der Münchener Theresienwiese, und die Unruhe griff immer weiter um sich. In Stadelheim, dem Münchener Hauptgefängnis, erzwangen Demonstranten mit Gewalt die Haftentlassung der politischen Gefangenen. Während aber in Berlin die beiden konkurrierenden marxistischen Parteien, die Unabhängige Sozialdemokratische Partei und mehrheitssozialistische SPD, sich voll Misstrauen gegenüberstanden, bahnte sich zwischen den radikalen Unabhängigen und den Mehrheitssozialisten in München schon am 4. November eine rote Einheitsfront an. Tags darauf verkündete Kurt Eisner in einer nächtlichen Massenkundgebung unter der Bavaria den Sieg der Kieler Matrosen.

 

König Ludwig III.

Bayerische Briefmarke 20 Mark, König Ludwig III., 1914

Bayerische Briefmarke 20 Mark, 1914


In München verschärfte sich die Lage von Stunde zu Stunde. Soldaten, von meuterischen Unteroffizieren und unabhängigen Arbeitern angeführt, stürmten am 7. November den Autopark auf der Theresienwiese und fuhren mit den Wagen von Kaserne zu Kaserne. "Der Kaiser muss abdanken!", "Fort mit den Wittelsbachern!" war ihr Schlachtruf. In der Kaserne König Max' II. konnten die Aufrührer keinen Anhang gewinnen. Doch die Stadtkommandantur hatte ausdrücklich Befehl erlassen: "Keinen Kampf." So wurde das Bayerische Kriegsministerium von Meuterern, die Maschinengewehre mit sich führten, besetzt, und mit roten Fahnen zogen Demonstranten gegen die Residenzwache. Wie alltäglich ging auch am 7. November der 73jährige bayerische König Ludwig III. nachmittags im Englischen Garten spazieren, während sich auf der Theresienwiese wiederum die von den Vereinigten Sozialdemokratischen Parteien aufgerufenen Massen versammelten. Diesmal waren es bereits an die 50 000 Menschen, welche die Forderung nach Thronverzicht des Kaisers und Kronprinzen sowie nach sofortiger Herbeiführung eines Friedens erhoben. Ein Unbekannter sprach entsetzt den König an und warnte ihn. Verwirrt kehrte Ludwig III. ins Schloss zurück, in dem er sich schon fast allein befand. Nur General von Kessel war noch da, alle königlichen Adjutanten waren verschwunden.
Während die Massen mit den Posten vor der Residenz verhandelten, verließ der König mit seiner Familie heimlich und unbemerkt seine Hauptstadt. Er verließ Bayern und fuhr nach Salzburg, wo er im Schloss Anif vorerst Zuflucht fand. Am 7. November 1918 wurde in München der "Freistaat Bayern" ausgerufen. Bei den Wahlen erhielt Eisners Partei aber nur 3 von 180 Mandaten, am 21.Februar 1919 wurde er auf dem Weg in den Landtag von Graf Arco erschossen. Die Sozialdemokraten bildeten die neue Regierung. Eine Gruppe linker Revolutionäre putschte sich an die Macht und proklamierte am 7. April 1919 die "Räterepublik Bayern". Die Berufsrevolutionäre Levien und Leviné aus Russland übernahmen alsbald die Macht und stellten sogar eine "Rote Armee" auf. Die von der rechtmäßigen sozialdemokratischen Regierung zu Hilfe gerufenen Reichstruppen und Freikorps wurden zunächst bei Dachau zurückgeschlagen. In München ermordeten die Revolutionäre 10 Geiseln. Daraufhin stürmten die Reichstruppen und Freikorps München und richteten unter den Revolutionären ein Blutbad mit rund 600 Toten an. Durch die Weimarer Reichsverfassung verlor Bayern fast alle Sonderechte.

 

Vorgänger König von Bayern 1913 -1918 Nachfolger

König Otto I. von Bayern (Geisteskrank)

Prinzregent Luitpold von Bayern

König Ludwig III. von Bayern -

 

 

   


 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de