---- Menüleiste laden!
Senden   Speichern   Drucken

Bevölkerung Österreich-Ungarns

Bevölkerung Österreich-Ungarn - Bevölkerung Deutsches Reich - Bevölkerung Schweiz

Gruß aus dem gemütlichen Wien

Gruß aus dem gemütlichen Wien - Wien ist ein schönes Städtchen, da gibt's lauter schöne Mädchen, weil es an der Donau liegt.

 

 

Die nachstehende Tabelle enthält die Bestandteile (Kronländer) von Österreich, deren Größe und Bevölkerung (nach der Zählung vom 31. Dezember 1900):

Kronländer km² Bevölkerung Einwohner auf 1/km²
Niederösterreich 19.824 3.100.493 156
Oberösterreich 11.982 810.246 68
Salzburg 7.153 192.763 27
Steiermark 22.426 1.356.494 60
Kärnten 10.327 367.324 36
Krain 9.955 508.150 51
Küstenland 7.969 756.546 95
Tirol und Vorarlberg 29.284 981.949 34
Böhmen 51.948 6.318.697 122
Mähren 22.222 2.437.706 110
Schlesien 5.147 680.422 132
Galizien 78.494 7.315.939 93
Bukowina 10.442 730 70
Dalmatien 12.832 593.784 46
Gesamt 300.005 26.150.708 87




Die Zunahme der Bevölkerung Österreichs, die sich aus der jüngsten Zählung gegen die vorhergehende vom 31. Dezember 1890 ergibt, beträgt im ganzen 2.255.295 Seelen oder im jährlichen Durchschnitt 0,9 %. Die überseeische Auswanderung aus Österreich belief sich in den Jahren 1883–1904 zusammen auf 874.310 Personen, wovon den Weg über den Hafen in Hamburg 304.503, über Bremen 397.561 nahmen; 1904 wanderten über Hamburg 28.172, über Bremen 30.698 Österreicher aus. Die Auswanderung nahm ihr Ziel nach Nordamerika. Hierzu kommt noch die Auswanderung über Antwerpen und Rotterdam, die gleichfalls meist nach Nordamerika geht, ferner die Auswanderung über Genua nach Südamerika, insbes. nach Brasilien und Argentinien.

Dem Geschlecht nachgliedert sich die Bevölkerung in 12.852.693 männliche und 13.208.015 weibliche Personen, so dass auf 1000 männliche Individuen 1035 weibliche kommen. Nach dem Familienstande waren von je 1000 männlichen Personen: 623 ledig, 348 verheiratet, 29 verwitwet, geschieden oder getrennt, während sich für je 1000 weibliche Personen diese Ziffern auf 581.338 und 81 stellen.

Die Bewegung der Bevölkerung ergibt im Durchschnitt der Jahre 1892–1903 auf 1000 Einwohner 8 Trauungen, 37 Lebendgeborene und 26 Sterbefälle. Unter 1000 Geburten sind durchschnittlich 144 uneheliche. Die Zahl der Wohnorte in Österreich betrug nach der Zählung im Jahr 1900: 54.927, die 28.917 Ortsgemeinden bildeten und 3.584.263 bewohnte Häuser mit 5.553.006 Haushaltungen umfassten. Mehr als 100.000 Einwohner zählten die Städte: Wien, Prag, Lemberg, Graz, Triest, Brünn.


Nationalitäten Österreich-Ungarns

Völker und Sprachgebiete Mitteleuropas - Karte 1914



Unter allen Staaten Europas (Russland ausgenommen) hat keiner eine Bevölkerung, die aus mehr Nationalitäten besteht als die Österreich-Ungarns. Die drei Hauptvölker Europas, Deutsche, Slawen und Romanen, bilden auch die Hauptstämme Österreichs. Die Deutschen zählen 9,17 Millionen und bewohnen die Nordabhänge der Alpen, das Donauland, dann die Gebirgsstrecken des Böhmerwaldes, des Erz-, Riesen- und Sudetengebirges und greifen auch in vielen Sprachinseln in das slawische Gebiet hinüber. Von den slawischen Völkerschaften bewohnen die Tschechen den mittleren und südöstlichen Teil Böhmens, den größeren Teil Mährens (mit Ausnahme des deutschen Anteils im Süden und Norden) und einen Teil Schlesiens (südöstlich von Troppau und westlich von Teschen); die Polen Westgalizien und den ehemaligen Kreis Teschen in Schlesien; die Ruthenen Ostgalizien und einen Teil der Bukowina; die Slowenen Krain und die angrenzenden Teile von Kärnten, Görz, Istrien, das Territorium von Triest und Südsteiermark; die Kroaten und Serben Istrien, die Quarnerischen Inseln und Dalmatien. Von den romanischen Volksstämmen sind die Westromanen (Italiener nebst Ladinern und Friaulern) in Südtirol, Görz-Gradisca, Triest und an den Küsten von Istrien sowie in den meisten Städten Dalmatiens sesshaft; die Rumänen wohnen in der Bukowina. Folgende Tabelle zeigt das Verhältnis der Nationalitäten Österreichs in Prozenten der einheimischen Bevölkerung:

Deutsche 35,78 %
Tschechen 23,24 %
Polen 16,59 %
Ruthenen 13,21 %
Slowenen 4,65 %
Italiener 2,83 %
Serbo-Kroaten 2,77 %
Rumänen 0,90 %

 Außerdem leben 9516 Magyaren in der Bukowina.

 

Religions- und Kirchenwesen

In Österreich zählte man im Jahr 1900 = 23.796.814 (91 %) Katholiken (darunter 3.134.439 Griechisch-Unierte und 2096 unierte Armenier), 606.764 (2,3 %) Griechisch-Orthodoxe, 365.505 (1,4 %) Evangelische Augsburgischer und 128.557 (0,5 %) Helvetischer Konfession, 1.224.899 (4,7 %) Israeliten. Die Katholiken sind in 8 Kirchenprovinzen eingeteilt, nämlich 7 des lateinischen Ritus (Wien, Salzburg, Görz, Prag, Olmütz, Lemberg und Zara, mit 22 Bistümern) und eine des griechischen Ritus (Lemberg, mit 2 Bistümern). Dem päpstlichen Stuhl unmittelbar unterstellt sind das Erzbistum Lemberg des armenischen Ritus, das Fürstbistum Krakau, das apostolische Feldvikariat und der österreichische Anteil der Diözese Breslau. Die katholische Kirche zählt im Jahr 1900 = 17.252 Weltgeistliche in 9714 Pfarreien und 26.969 (darunter 7775 männliche) Ordensmitglieder in 1418 (541) Häusern. Die Altkatholiken haben 3 Pfarreien zu Wien, Warnsdorf und Ried. Für die griechisch-orthodoxe Kirche besteht eine Metropolie in Czernowitz mit 2 Bistümern, 348 Pfarreien, 445 Weltgeistlichen und 85 Mönchen. Die Protestanten Augsburgischer und Helvetischer Konfession unterstehen dem Oberkirchenrat in Wien mit 10 Superintendenturen, 22 Senioraten, 245 Pfarreien, 128 Filialgemeinden und 139 Predigtstationen mit 299 Geistlichen. Die Israeliten haben im Jahr 1900 = 559 Gemeinden (253 in Galizien, 255 in Böhmen und Mähren).

 

Einwohnerstatistik

Österreichisch-ungarische Monarchie im Jahr 1876

(Schätzung nach Ficker)

  Österreich Ungarn Monarchie
Deutsche 7.800.000 1.800.000 9.600.000
Tschechen, Mährer, Slowaken 5.000.000 2.000.000 7.000.000
Ruthenen (Kleinrussen) 2.600.000 600.000 3.200.000
Polen 2.500.000 - 2.500.000
Kroaten und Serben 580.000 2.570.000 3.150.000
Slowenen 1.190.000 60.000 1.250.000
Magyaren (Ungarn) 20.000 5.680.000 5.700.000
Romanen (Rumänen) 195.000 2.800.000 2.995.000
Italiener 630.000 3.000 633.000
Juden 860.000 580.000 1.440.000
Zigeuner 8.000 159.000 167.000
Bulgaren - 30.000 30.000
Armenier 4.000 5.000 9.000
Albanesen (Albaner) 1.500 2.100 3.600
Griechen 2.300 1.000 3.300
Osmanen und verschiedene Andere 13.000 7.100 20.100

 

Einwohnerstatistik

Österreichisch-ungarische Monarchie

(nach einer Statistik von 1910)

52,7 Millionen Einwohner

Kaiserreich Österreich ( Zisleithanien)

31 Millionen Einwohner davon in der Hauptstadt Wien 2 Millionen Einwohner

Königreich Ungarn (Transleithanien)

21,7 Millionen Einwohner davon in der Hauptstadt Budapest 700.000

 

Die größten Nationalitäten 1910:

Deutsche 12 Millionen
Ungarn 10 Millionen
Tschechen und Slowaken  7 Millionen
sonstige Slawen  2 Millionen
Kroaten und Serben  5,5 Millionen
Polen  5 Millionen
Ruthenen/Ukrainer  4 Millionen
Rumänen  3 Millionen
Slowenen  1,5 Millionen
Italiener und Ladiner  1 Millionen

 

 

     

 

 

 


 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de