---- Menüleiste laden!
Senden   Speichern   Drucken

Erlau

Stadt mit geordnetem Magistrat im Königreich Ungarn, Komitat Heves

     

Erlau - Eger

Stadt mit geordnetem Magistrat im Königreich Ungarn, Komitat Heves

Erlau - Eger 25.893 Einwohner (1901)

Eger (Erlau) - Stadtansicht

Erlau (Eger) - Stadtansicht

 

 

Neben der Stadt Eger (Erlau) existiert im Kaisertum Österreich:

2) Eger, eine Stadt im nordwestlichen Böhmen mit im Jahr 1900 = 23.582 Einwohner.

 

Erlau (ungar. Eger, lat. Agria) ist eine Stadt mit geordnetem Magistrat im Königreich Ungarn, Komitat Heves. Sie liegt zwischen Weingärten und Bergen im Tal des Egerflusses und ist Endstation der Zweiglinie Füzes-Abony-Erlau. Erlau hat 7 Klöster und 12 Kirchen, darunter die von Erzbischof Ladislaus Pyrker, dem bekannten Dichter, 1837 mit 800.000 Gulden Kosten im griechischen Stil von Hild erbaute prachtvolle Kathedrale (100 m lang, 54 m breit, mit 40 m hoher Kuppel, Hochaltarbild von Dannhauser, Basreliefs von Casagrande und imposanter Treppe von 18 m Breite); ferner die Barmherzigenkirche, gegenüber ein Minarett aus der Türkenzeit und eine griechische Kirche. Bedeutende Gebäude sind: die erzbischöfliche Residenz, das Lyzeum, das Cistercienserkloster samt Gymnasium, das Komitatshaus, Seminargebäude, das neuerbaute Stadthaus und Theater.

Eger (Erlau) - r. kath templom (Römisch-katholische Kirche)
Eger (Erlau) - Stefan Dobo Denkmal
Eger (Erlau) - Megyei laktanya (Kaserne)
Erlau (Eger) - r. kath templom (Römisch-katholische Kirche) Erlau (Eger) - Stefan Dobo Denkmal Erlau (Eger) -  Megyei laktanya (Kaserne)



Im Jahr 1901 leben hier 25.893 magyarische (meist römisch-kath.) Einwohner. Erlau besitzt mehrere Geldinstitute, rege Gewerbetätigkeit (eine Dampfmühle, Tabakfabrik) und berühmten Weinbau (Rotwein "Erlauer Stierblut"). Erlau ist Sitz eines Erzbistums mit Metropolitankapitel, des Komitats, eines Gerichtshofs und einer Finanzdirektion und hat eine Sternwarte, 3 Spitäler, 2 alaunhaltige warme Bäder, einen erzbischöflichen Park und hervorragende Lehranstalten (ein erzbischöfliches Seminar und eine erzbischöfliche Rechtsakademie, deren Bibliothek über 50.000 Bände und 400 Manuskripte in 38 Sprachen enthält, ferner ein Cistercienser-Obergymnasium, eine Oberrealschule, eine Lehrerpräparandie und ein Institut der Englischen Fräulein). Den Helden vom Jahr 1552 wurde 1902 ein Denkmal errichtet.

Eger (Erlau) - Deák Ferencz utca (Ferenc Deák-Straße)
Eger (Erlau) - torok mecset (Türkische Moschee)
Eger (Erlau) - Igazságügyi palota (Justitzpalast)
Erlau (Eger) - Deák Ferencz utca (Ferenc Deák-Straße) Erlau (Eger) - torok mecset (Türkische Moschee) Erlau (Eger) - Igazságügyi palota (Justitzpalast)



Der Ort, der früh Stadtrechte erhielt, wurde 1242 von den Tataren zerstört, 1261 wieder aufgebaut und befestigt und 1552 von den Osmanen unter Anführung des Wesirs Ahmed vergebens belagert; 13 Stürme hielt der gefeierte Held Stephan Dobó hier aus, und selbst die Frauen beteiligten sich tapfer an der Verteidigung. 1596 belagerte Sultan Mohammed III. Erlau drei Wochen lang mit 200.000 Mann. Schon rückte Erzherzog Maximilian zum Entsatz heran, und die Türken wollten bereits die Belagerung aufgeben, als die Wallonen und Deutschen die Stadt übergaben. Erlau blieb nun unter der Herrschaft der Osmanen, bis es 1687 durch den kaiserlichen General Caraffa wiedererobert wurde.

Eger (Erlau) - Irgalmasrend kórháza (Krankenhaus)
Eger (Erlau) - Főszékesegyház (Kathedrale)
Eger (Erlau) - Fögimnázium (Gymnasium)
Erlau (Eger) - Irgalmasrend kórháza (Krankenhaus) Erlau (Eger) - Főszékesegyház (Kathedrale) Erlau (Eger) - Fögimnázium (Gymnasium)



Nachdem es bei dem Aufstand der Ungarn unter Rákóczy in die Gewalt der Insurgenten gefallen war, wurde es am 2. Dezember 1710 von dem kaiserlichen General Cusani besetzt. Erlau verdankt seine Bedeutung dem angeblich vom heiligen Stephan 1009 gegründeten Bistum, das 1804 zum Erzbistum erhoben wurde. Die Ruinen des alten Schlosses auf dem Festungsberg sind durch Erzbischof Pyrker in einen Kalvarienberg mit freundlichen Anlagen verwandelt worden, in deren Nähe sich ein Grabgewölbe mit dem Grabstein des Helden Dobó und dem erwähnten Heldendenkmal befindet. An der Stelle der von König Stephan dem Heiligen erbauten Kathedrale erhebt sich auf einem Pfeilerfragment die 1835 errichtete Bildsäule dieses Königs.

Eger (Erlau) - Kaszárnya (Kaserne)
Eger (Erlau) - Szövetkezet Bortermelök (Weingut)
Eger (Erlau) - Városház (Rathaus)
Erlau (Eger) - Kaszárnya (Kaserne) Erlau (Eger) - zövetkezet Bortermelök (Weingut) Erlau (Eger) - Városház (Rathaus)

 

 

Erlau (Eger, Ungarn)

 

WetterOnlineDas Wetter für
Eger
Mehr auf wetteronline.de

 

 



 

 

 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de