---- Menüleiste laden!
Senden   Speichern   Drucken

Kaiser Karl I.

Karl I. Franz Joseph, Kaiser von Österreich und als König Karl IV. von Ungarn

Karl I. Franz Joseph

* 17.08.1887 in Persenbeug - Österreich unter der Enns (Niederösterreich)

† 01.04.1922 in Quinta do Monte (Madeira, Portugal)

1916 - 1918 Kaiser von Österreich und als König Karl IV. von Ungarn

 

Vater: Otto Franz Josef Carl Ludwig Maria von Österreich
Mutter: Maria Josepha Luise Philippine Elisabeth Pia Angela Margarete von Sachsen

Ehefrau: Zita von Bourbon-Parma (Hochzeit 1911), voller Name: Zita Marie der Gnaden Adelgunde Michaele Raphaele Gabriele Josephine Antonie Luise Agnes di Borbone-Parma

Kaiser Karl und Kaiserin Zita

Kaiser Karl und Kaiserin Zita

 

Kinder:

Franz Josef Otto Robert Maria Anton Karl Max Heinrich Sixtus Xaver Felix Renatus Ludwig Gaetan Pius Ignatius von Österreich (20.11.1912)

Adelheid Maria Josepha Sixta Antonia Roberta Ottonia Zita Charlotte Luise Immakulata Pia Theresia Beatrix Franziska Isabella Henrietta Maximiliana Genoveva Ignatia Marcus d'Aviano von Österreich (03.01.1914 - 03.10.1971)

Robert Karl Ludwig Maximilian Michael Maria Anton Franz Ferdinand Joseph Otto Hubert Georg Pius Johannes Marcus d'Aviano von Österreich (08.02.1915 - 07.02.1996)

Felix Friedrich August Maria vom Siege Franz Joseph Peter Karl Anton Robert Otto Pius Michael Benedikt Sebastian Ignatius Marcus d'Aviano von Österreich (31.05.1916)

Carl Ludwig Maria Franz Joseph Michael Gabriel Anton Robert Stephan Pius Gregor Ignatius Marcus d'Aviano von Österreich (10.03.1918)

Rudolf Syringus Peter Karl Franz Joseph Robert Otto Antonius Maria Pius Benedikt Ignatius Laurentius Justitiani Marcus d'Aviano von Österreich (05.09.1919)

Charlotte Hedwig Franziska Josephina Maria Antonia Roberta Ottonia Pia Anna Ignatia Marcus d'Aviano von Österreich (01.03.1921- ?.?.1989)

Elisabeth Charlotte Alphonsa Christina Theresia Antonia Josephina Roberta Ottonia Franziska Isabella Pia Marcus d'Aviano et omnes Sancti von Österreich (31.05.1922 - 06.01.1993)

 

Kaiser Karl I.

Lebenslauf

Ausbildung am Wiener Schottengymnasium. 1905 Eintritt beim Dragonerregiment Nr. 7 Savoyen in Böhmen. 1911 heiratete er Prinzessin Zita, die Tochter des Herzogs von Bourbon-Parma.

Karl war ein Großneffe Franz Josephs I. und wurde Thronfolger, da Kronprinz Rudolf 1889 Selbstmord begangen hatte und Erzherzog Franz Ferdinand 1914 in Sarajevo ermordet wurde. Im Ersten Weltkrieg führte er das 20. Edelweiß-Korps in Oberitalien.

Kaiser Franz Joseph und Erzherzog-Thronfolger Karl Franz Josef
S. M. Kaiser Carl I. mit dem Kronprinzen Otto
Kaiser Carl I. von Österreich, König von Ungarn
Kaiser Franz Joseph und Erzherzog-Thronfolger Karl Franz Josef S. M. Kaiser Carl I. mit dem Kronprinzen Otto Kaiser Carl I. von Österreich, König von Ungarn

Nach dem Tod seines Onkels Kaiser Franz Josephs I. am 21.11.1916 wurde Karl Kaiser von Österreich und König von Ungarn (Krönung zum ungarischen König am 30. 12. 1916 in Budapest). Am 23. März 1917, mitten im Ersten  Weltkrieg, wendete er sich unter strenger Geheimhaltung über einen Verwandten an die Ententemächte und ließ seine Friedensbereitschaft erkennen (Sixtusaffäre). Die Franzosen sahen dieses Angebot aber sofort als Zeichen der Schwäche und stellten Österreich unannehmbare Gebietsforderungen. Das Deutsche Reich war danach schwer verärgert, zumal man der Bundnistreue zu Österreich wegen in den Krieg gezogen war. Am 20. März 1918 versuchte die österreichische Regierung in geheimen Gesprächen mit den Vereinigten Staaten einen Sonderfrieden zu erwirken, aber die Amerikaner stellten wiederum unannehmbare Bedingungen, die einer Auflösung Österreich-Ungarns gleichkamen. Am 27. September 1918 schlug die österreichisch-ungarische Regierung allen kriegsführenden Mächten vor, Verhandlungen zu einem Verständigungsfrieden aufzunehmen. Die Alliierten wiesen diesen Vorschlag scharf zurück. Wilson ließ in einer Rede erkennen, dass man keine Verhandlungen mit Vertretern des kaiserlichen Deutschlands und Österreich-Ungarns führe und forderte zum Sturz der Monarchien in beiden Ländern auf. In wenigen Tagen zwischen Oktober und November 1918 vollzog sich der Zusammenbruch der Donaumonarchie. Zahlreiche Länder Österreich-Ungarns erklärten ihre Unabhängigkeit und bildeten eigene nationale Regierungen.

Karl versuchte, da er als König von Ungarn nie formell abgedankt hatte, die Monarchie in Ungarn zu restaurieren. Die Ententemächte schicken ihn daraufhin auf die Atlantikinsel Madeira (zu Portugal) in die Verbannung, wo er im Alter von 34 Jahren am 1. April 1922 in Quinta do Monte starbt. Als offizielle Todesursache wurde Lungenentzündung angegeben.

Vom Papst erhielt Karl am 3. Oktober 2004 die Seligsprechung und die Katholische Kirche begeht am 21. Oktober (dem Hochzeitstag ) einen Gedenktag.

Kaiser Karl I.

Kaiser Karl I.

k u k Militärpost

 

 

 

     

 

 

 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de