---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

Ludwigslust

Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin

     

Ludwigslust

Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin

Ludwigslust 6634 Einwohner - 1900 (Städte im Kaiserreich)  

Ludwigslust - Großherzogliches Schloß

Ludwigslust - Großherzogliches Schloss

 

 

Ludwigslust ist eine Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin. Sie ist Knotenpunkt der preußischen, bez. mecklenburgischen Staatsbahnlinien Berlin-Hamburg, Ludwigslust-Wismar, Ludwigslust-Dömitz und Ludwigslust-Neubrandenburg und liegt 36 Meter über dem Meer. Die Stadt hat 2 evangelische Kirchen (darunter die Hauptkirche in Form eines griechischen Tempels), eine katholischen Kirche, eine griechisch-katholische Kapelle, eine Synagoge, ein großherzogliches Residenzschloss (1772 bis 1776 erbaut) mit Sammlungen, Familiengruft und reizendem Park, ein großherzogliches Palais, eine Villa des Herzogs Paul, schöne Promenaden, Denkmal des Großherzogs Friedrich Franz I., Realgymnasium, Taubstummenanstalt, Bethlehemstift (Krankenhäuser mit Diakonissenanstalt), Amtsgericht, Forstinspektion, Schokolade-, Zuckerwaren-, Milchsäure- u. Zementsteinfabrikation, eine chemische Fabrik und  bedeutenden Spargelbau. Im Jahr 1900 leben hier mit der Garnison (ein Dragonerregiment Nr. 17) 6634 Einwohner. Ludwigslust wurde von Herzog Friedrich dem Frommen (1756–85) angelegt und nach dessen Vater Herzog Christian Ludwig II. benannt; 1876 wurde es Stadt und 1880 in den ständischen Verband aufgenommen.

Ludwigslust - Steinerne Brücke im Schlossgarten
Ludwigslust
Ludwigslust - Palais mit Kascaden
Ludwigslust - Steinerne Brücke im Schlossgarten Ludwigslust Ludwigslust - Palais mit Kascaden


Bei dem 1399 erstmals erwähnten Dorf Klenow erbaute Herzog Christian Ludwig von Mecklenburg 1724 ein Jagdhaus, das er später zum Jagdschloss ausbauen ließ und das 1754 den Namen Ludwigslust erhielt. 1764 verlegte Herzog Friedrich seine Residenz hierher und legte nach festem Plan eine neue Stadt mit dem 1776 vollendeten Schloss an. 1819 hatte Ludwigslust 2950 Einwohner. , seit 1837 diente es nur noch als Nebenresidenz der Großherzöge, ihren Charakter prägen die Garnison und Pensionäre. Der barocke Schlosspark wurde von Peter Joseph Lenné 1843 in einen Landschaftspark umgestaltet. 1780/1817 arbeitete eine Fabrik für Pappmaché im heutigen Rathaus. Mit den Bahnlinien nach Berlin und Hamburg 1846, nach Parchim 1880, nach Schwerin 1889, nach Dömnitz 1890 wurde Ludwigslust ein Verkehrsknotenpunkt, es entstanden Brauerei (1824), Sägewerke, eine Fleischkonservenfabrik und ein Werk für Zementwaren. 1876 wurde der Obst und Spargelanbau aufgenommen. 1786/1862 bestand ein Lehrerseminar, 1840 wurde eine Taubstummenanstalt 1851 ein Diakonissenkrankenhaus eröffnet.

Ludwigslust - Fasanerie
Ludwigslust - Villa Gustava
Ludwigslust - Fasanerie Ludwigslust - Villa Gustava


 

Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern)

 

WetterOnline
Das Wetter für
Ludwigslust
Mehr auf wetteronline.de

 

 



 

 

 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Donaumonarchie Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Schweizer Eidgenossenschaft ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de