---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

Kaiserliche Marine 1918

Gesamtübersicht - 1914 - 1915 - 1916 - 1917 - 1918 - Scapa Flow

S.M.S. Deutschland und S.M.S. Wittelsbach passieren die Rendsburger Hochbrücke

S.M.S. Deutschland und S.M.S. Wittelsbach passieren die Rendsburger Hochbrücke

 

Kaiserliche Marine 1918

Geschichte

4. Januar: Das deutsche Unterseeboot "U 55" versenkt das britische Lazarettschiff "Reva" durch ein Torpedo.

20. Januar: "Goeben" und "Breslau" versenken die britischen Monitore "M28" und "Raglan" durch Artillerie. Der Kleine Kreuzer "Breslau", als türk. "Midilli" sinkt in der Ägäis nach Minentreffer.

30. Januar: Das deutsche Unterseeboot "UB 55" versenkt die britische U-Boot-Falle "Wellholme" durch Artillerie.

2. Februar: Das deutsche Unterseeboot "U 64" versenkt die französische U-Boot-Falle "Montenegro" durch Artillerie.

8. Februar: Das deutsche Unterseeboot "U 97" versenkt die britische U-Boot-Fallee "Westphalia" durch ein Torpedo.

12. Februar: Das deutsche Unterseeboot "UB 57" versenkt den britischen Minentransporter "Eleanor" durch ein Torpedo.

14. Februar: Die II. Torpedobootsflottille vernichtet die britische Sperre zwischen Dover und Calais.

26. Februar: Das deutsche Unterseeboot "UC 56" versenkt das britische Lazarettschiff "Gleart Castle" durch ein Torpedo.

23. März: Das deutsche Unterseeboot "UC 67" versenkt den italienischen Minenleger "Partenope" durch ein Torpedo.

26. März: Das deutsche Unterseeboot "UC 17" versenkt den Minentransporter "Lady Cory-Wright" durch ein Torpedo.

27. März: Das deutsche Unterseeboot "UC 11" versenkt den britischen Zerstörer "Kale" durch eine Mine.

Die Blockade Englands - Unsere Unterseeboote bei der Arbeit

Die Blockade Englands - Unsere Unterseeboote bei der Arbeit

 

6. April: Das deutsche Unterseeboot "UB 50" versenkt die französische U-Boot-Falle "Madeleine II" durch ein Torpedo.

11. April: Das Linienschiff "Rheinland" läuft in der Alandsee auf, wird geborgen, aber nicht wiederhergestellt.

23. April: Deutsche Küstenartillerie an der belgischen Küste versenkt den britischen Zerstörer "North Star" und die Kleinen Kreuzer "Intrepid", "Iphigenia" und "Thetis" vor Zeebrügge, den britischen Kleinen Kreuzer  "Brilliant" und "Sirius" vor Ostende, sowie das Unterseeboot "C 3" und 2 U-Boot-Jäger.

23. April: Letzter erfolgloser Vorstoß der Hochseeflotte bis zur Höhe von Bergen und Stavanger.

11. Mai: Das deutsche Unterseeboot "UC 54" versenkt den französischen Hilfskreuzer "Santa Anna" durch ein Torpdeo.

23. Mai: Das deutsche Unterseeboot "UB 57" versenkt den britischen Hilfskreuzer "Moldavia" durch ein Torpedo.

31. Mai: Das deutsche Unterseeboot "UC 75" versenkt den britischen Zerstörer "Fairy" durch einen Rammstoß.

13. Juni: Das deutsche Unterseeboot: "UC 49" versenkt den britischen Hilfskreuzer "Patia" durch ein Torpedo.

16. Juni: Das deutsche Unterseeboot "UC 40" versenkt die britische U-Boot-Falle "Qcean Fisher" durch eine Mine.

27. Juni: Das deutsche Unterseeboot "U 86" versenkt das britische Lazarettschiff "Landovery Castle" durch ein Torpedo.

19. Juli: Das deutsche Unterseeboot "U 156" versenkt den US Großen Kreuzer "San Diego", ehemalige "California".

23. Juli: Das deutsche Unterseeboot "UB 64" versenkt den britischen Hilfskreuzer "Marmora" durch ein Torpedo.

30. Juli: Das deutsche Unterseeboot "U 80" versenkt die britische U-Boot-Falle "Stock Force" durch ein Torpedo.

Die Blockade Englands - Unsere Unterseeboote bei der Arbeit

Die Blockade Englands - Unsere Unterseeboote bei der Arbeit

 

6. August: Das deutsche Unterseeboot "UC 38" versenkt den britischen Zerstörer "Comet" durch eine Mine.

7. August: Das deutsche Unterseeboot "U 62" versenkt den französischen Panzerkreuzer "Dupetit Thouars" durch ein Torpedo.

15. August: Das deutsche Unterseeboot "UC 17" versenkt den britischen Zerstörer "Ulleswater" und den Flottenführer "Scott" durch Torpedos.

1. November: Beginn der Meuterei in Kiel, nach zweijähriger Wartezeit soll die deutsche Hochseeflotte zu einem Kampf ausfahren. Nach Verhaftung der Rädelsführer kommt es in Kiel zum Aufstand der gesamten Flottenbesatzung, Landtruppen und Werftarbeiter verbünden sich. Die Inhaftierten werden gewaltsam befreit, dabei gibt es 6 Tote. Die Offiziere werden gefangen genommen und die Besatzung hisst die rote Fahne. Die geplanten Unternehmungen, der Vorstoß zur Themsemündung, muss aufgegeben werden.

5. November: Hulk "Leipzig" wird in Wilhelmshaven selbst zerstört.

6. November: Der Standkommandant von Kiel, Wilhelm Heine, wird in der Nacht in seiner Wohnung ermordet.

9. November: Das deutsche Unterseeboot "UB 50" versenkt das britische Linienschiff "Britannia" vor Kap Trafalgar durch ein Torpedo.

11. November: Der Waffenstillstandsvertrag tritt in Kraft.

Die Abrüstung der Deutschen Flotte

Die Abrüstung der Deutschen Flotte

 

19. November: Konteradmiral von Reuter überführt die deutsche Flotte nach Scapa Flow in die Internierung.

 

Mit wehender Flagge vor dem Feind gesunken

Mit wehender Flagge vor dem Feind gesunken



 


1 Linienschiff 7 Große Kreuzer 17 Kleine Kreuzer
10 Kanonenboote 6 Spezialschiffe 110 Torpedoboote
198 Unterseeboote 29 Minensuchboote

30 Marineluftschiffe

170 Marine- Land- und Seeflugzeuge 17 Hilfskreuzer 170 Hilfsschiffe

gingen der Kaiserlichen Marine im 1. Weltkrieg verloren

 

 


 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de