---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

S.M.S. Ariadne

(1900)

Kleiner Kreuzer

S.M.S. Ariadne

S.M.S. Ariadne

 

S.M.S. Ariadne

Daten

Name: Seiner Majestät Schiff Ariadne
Namensherkunft: Ariadne, griechische Göttin
Stapellauf: 10.08.1900 in Bremen
Schiffsklasse: Gazelle-Klasse
Schwesterschiffe: S.M.S. Amazone, S.M.S. Arkona, S.M.S. Ariadne, S.M.S. Frauenlob, S.M.S. Gazelle, S.M.S. Medusa, S.M.S. Niobe, S.M.S. Nymphe, S.M.S. Thetis, S.M.S. Undine
Besatzung: ca. 275 Mann
Maße: Länge 104 m Breite 11,8 m Tiefgang: 5,0 m
Wasserverdrängung: 2650 Tonnen
Maximale Geschwindigkeit: 22 kn
Bewaffnung:

10 Schnellfeuerkanonen Kaliber 10,5 cm,  14 Maschinenkanonen Kaliber 3,7 cm,  Torpedos

Ende: Am 28. August 1914 im Gefecht gegen englische Kriegsschiffe vor Helgoland gesunken.

 

S.M.S. Ariadne

Geschichte

Die 10 Kreuzer der Gazelle-Klasse erwiesen sich als ausgezeichnete Kriegsschiffe für den Aufklärungs- und Auslandsdienst.

Das Schiff wurde nach der griechischen Göttin Ariadne benannt. Die Rede zur Taufe am 10. August 1900 in Bremen hielt der Oberwerftdirektor von Wilhelmshaven, Hugo von Schuckmann, die Schiffstaufe erfolgte durch Fürstin von Inn- und Knyphausen.  Am 11. Juli 1901 kam es während einer Probefahrt zu einer Kesselexplosion, die 3 Besatzungsmitglieder mit dem Leben bezahlen mussten.

S.M.S. Ariadne
S.M.S. Ariadne
S.M.S. Ariadne S.M.S. Ariadne


28. August 1914: Im dunstigen Frühnebel erscheinen englische Kriegsschiffe vor Helgoland und treffen auf schwache deutsche Vorpostenlinien der Torpedoboote und Sicherungskräfte, wobei das Torpedoboot "V 187" vernichtet wurde. Wegen schlechter Sichtverhältnisse konnten die schweren Batterien auf dem Oberland der Insel nicht eingreifen. Zur Unterstützung liefen aus Helgoland, aus der Ems, der Jade und der Elbe weitere Kleine Kreuzer aus, die den ablaufenden Engländern folgen sollten. Dabei begangen die Deutschen den verhängnisvollen Fehler und verfolgten die Engländer einzeln, anstatt im geschlossenen Verband.

S.M.S. Ariadne
S.M.S. Ariadne
S.M.S. Ariadne S.M.S. Ariadne


So standen plötzlich und völlig überraschend die riesengroßen britischen Schlachtenkreuzer vor den kleinen Schiffen der Deutschen. Ein Abdrehen war unmöglich und so gingen die deutschen Kreuzer, einer nach dem anderen, mit dem Mute der Verzweiflung vor. Es sanken die Kleinen Kreuzer "Ariadne", "Mainz" und "Köln". Erst auf das Auslaufen der deutschen Schlachtkreuzer, die wegen des niedrigen Wasserstandes der Jade nicht rechtzeitig zu Hilfe kommen konnten, zogen sich die Engländer zurück. Die Folge des für die Deutschen unglücklichen Gefechtes war der Befehl für eine noch stärkere Zurückhaltung der Hochseeflotte.

S.M.S. Ariadne
S.M.S. Ariadne
S.M.S. Ariadne S.M.S. Ariadne

 

Untergang des Kleinen Kreuzers Ariadne

Untergang des Kleinen Kreuzers Ariadne

170 Besatzungsmitglieder wurde von dem Kleinen Kreuzer Danzig gerettet. 59 Besatzungsmitglieder von S.M.S. Stralsund.

 

S.M.S. Ariadne

28. August 1914

Im Gefecht gegen englische Kriegsschiffe vor Helgoland gesunken.

64 Tote





 

 


 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de