---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

S.M.S. Kaiser

S.M.S. Uranus

(1874) Ab 1905

Panzerschiff - Großer Kreuzer

S.M.S. Kaiser, Panzerschiff

S.M.S. Kaiser, Panzerschiff

 

S.M.S. Kaiser

Daten

Name: Seiner Majestät Schiff Kaiser
Namensherkunft: Kaiser, Höchster Herrschertitel
Name: Seiner Majestät Schiff Kaiser
Namensherkunft: Kaiser
Stapellauf: 19.03.1874 in London (Samuda)
Schiffsklasse: Typschiff Kaiser
Schwesterschiffe: S.M.S. Deutschland (1), S.M.S. Kaiser (1)
Besatzung: ca. 650 Mann
Maße: Länge 85 m Breite 19 m Tiefgang: 7,5 m
Wasserverdrängung: 7650 Tonnen
Maximale Geschwindigkeit: 14,4 kn
Bewaffnung:

1905: 8 Kanonen Kaliber 26 cm, 1 Kanonen Kaliber 15 cm, 6 Schnellfeuerkanonen Kaliber 10,5 cm, 9 Schnellfeuerkanonen Kaliber 8,8 cm

Ende: Ab 1905 Hafenschiff "Uranus",  1920 abgewrackt.

 

S.M.S. Kaiser

Geschichte

Deutsches Geschwader, 1875
S.M. der Kaiser auf S.M.S. Kaiser

Deutsches Geschwader, 1875
v.l.n.r.: S.M.S. Falke, S.M.S. Hansa, S.M.S. Kaiser, S.M.S. Kronprinz, S.M.S. König Wilhelm

S.M. der Kaiser im Kreise der Offiziere und Fähnriche des Flaggschiffes des Übungsgeschwaders, S.M.S. Kaiser, während der Reise Genua, Athen, Konstantinopel, Venedig im Jahre 1889

 

S.M.S. Kaiser, S.M.S. Deutschland, S.M.S. Leipzig, S.M.S. Jagd und S.M.S. Blitz auf der Reede von Corfu.
S.M.S. Kaiser

Kaiserreise im Mittelmeer 1889
v.l.n.r.: S.M.S. Kaiser, S.M.S. Deutschland, S.M.S. Leipzig, S.M.S. Jagd und S.M.S. Blitz auf der Reede von Korfu

S.M.S. Kaiser, das Flaggschiff des Übungsgeschwaders 1888

 

Panzerschiffsgeschwader mit Volltakelage im Mittelmeer
S.M.S. Kaiser verlässt Wilhelmshaven nach Ostasien, 1895

Panzerschiffsgeschwader mit Volltakelage im Mittelmeer

S.M.S. Kaiser, S.M.S. Deutschland, S.M.S. Friedrich Carl, S.M.S. Kronprinz

S.M.S. Kaiser verlässt Wilhelmshaven nach Ostasien, 1895

 

Teilnahme an der Besetzung Kiautschous am 01. November 1897:
Nachdem die deutschen katholischen Missionare Nies und Henle in China ermordet wurden, gibt Kaiser Wilhelm II. den Befehl zur sofortigen Besetzung der Kiautschou-Bucht. Das ostasiatische Geschwader, bestehend aus S.M.S. Kaiser, S.M.S. Prinzess Wilhelm und S.M.S. Cormoran (später noch S.M.S. Irene und S.M.S. Arcona [2]) begeben sich unter Befehl des Konteradmirals Otto von Diederichs (1843 - 1918) nach Kiautschou um die dortige Bucht nebst Befestigungen zu besetzten. Diese Aktion war keinesfalls eine spontane Reaktion auf die Ermordung der Deutschen, sondern nur der offizielle Vorwand eines über Jahre sorgfältig vorbereiteten Unternehmens.

Hafen Einfahrt vor Kiautschou
1. Kreuzerdivision vor Kiaotschau - Arkona, Irene,  Flaggschiff Kaiser, Prinzess Wilhelm
Hafen Einfahrt vor Kiautschou 1. Kreuzerdivision vor Kiaotschau - Arkona, Irene,  Flaggschiff Kaiser, Prinzess Wilhelm

 

S.M.S. Kaiser
S.M.S. Württemberg und S.M.S. Uranus, Flensburg
S.M.S. Kaiser Flensburg - S.M.S. Württemberg und S.M.S. Uranus, Flensburg

 

Rot 7, S.M.S. Kaiser

(Skatkarte, Deutsches Blatt)

 

 

 

 

 


 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de