---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

S.M.S. Seeadler

(1892)

Kleiner ungeschützter Kreuzer

S.M.S. Seeadler

S.M.S. Seeadler

 

S.M.S. Seeadler

Daten

Name: Seiner Majestät Schiff Seeadler
Namensherkunft: Seeadler - Raubvogel
Stapellauf: 02.02.1892 in Danzig (Kaiserliche Werft Danzig)
Schiffstyp/-klasse: Bussard-Klasse, Kleiner (ungeschützter) Kreuzer
Schwesterschiffe: S.M.S. Bussard, S.M.S. Geier, S.M.S. Condor, S.M.S. Cormoran, S.M.S. Seeadler (1), S.M.S. Falke (2)
Besatzung: ca. 165 Mann
Maße: Länge 76 m Breite 10 m Tiefgang: 4,80 m
Wasserverdrängung: 1630 Tonnen
Maximale Geschwindigkeit: 15 kn
Bewaffnung:

8 x 10,5 cm Schnellfeuerkanonen, 5 x 3,7 cm Revolverkanonen

Ende: 1914 Minenhulk, 1917 durch Explosion zerstört.

 

S.M.S. Seeadler

Geschichte

S.M.S. Seeadler

S.M.S. Seeadler

 

S.M.S. Seeadler

S.M.S. Seeadler

 

S.M.S. Seeadler

© Fotos: Gerd Nurnberger, Kanada

S.M.S. Seeadler S.M.S. Seeadler
"Großvater Nurnberger (links) mit Deckoffizier der SMS Seeadler" Gerd Nurnberger "Kameradschaftsabend. Großvater der dritte in der zweiten Reihe von links, Großmutter zwei Stühle weiter rechts. Großvater Nurnberger war sehr bekannt und war der Marine Gefängnis Kommandant in Kiel." Gerd Nurnberger

 

Spuren der "Seeadler":

S.M.S. Seeadler

Inschrift "S.M.S. Seeadler" am Xiaoling Grab (Ming Dynastie) auf dem Zijn Berg in China

© Foto (2003) mit freundlicher Genehmigung von Uwe Linke

 


Eingesendet von G.J.Niebuhr

Aufzeichnungen von Korvettenkapitän Coerper:

Ergänzung Daten:
Probefahrt 17.August 1892


9 wasserdichte Querschotten in 10 Abt. geteilt

2x2 Kessel pro Heizraum

Länge des Groß.-und Kreuzmastes 32,5 m als Pfahlmasten


Bewaffnung:
 8x 10,5 cm Schnellladekanonen in Schwalbennestern auf M.P.Laffetten C91
4 Schuß pro Minute, Patrone mit rauchschwachem Pulver geladen
Treffer auf 6000-8000 m
Reichweite 10000 m

5x 3,7 cm Revolverkanone ( veraltet) 10 Schuß pro Minute
2x 8,8 mm MG
2x Torpedorohre re.und li. vor den Fallreeps
5 Torpedos an Bord ,Typ 84A

Ramme am Vordersteven
1,3 m unter der Wasserlinie 1,85 m lang

März 1893 übernimmt Korv.Kapitän von der Groeben das Kommando, ab 22.Aug.1895 übernimmt Korv.Kapt. Coerper

Okt.1894 in der Gegend Kilwa und Lindi Aufstände
SMS Seeadler sichert von See Kilwa, SMS Möwe deckt Lindi
Nach 4.Wochen zurück nach Sanzibar,sofort weiter nach Luorenzo Marques zum Schutz der Deutschen vor den Einheimischen.
Keine Schusswechsel

Jan.1895 nach Bombay ins Dock
Anf. Juni zurück nach Deutsch-Ostafrika, wechselt dann zwischen Dar es Salaam und Sanzibar
Mitte Juli wird Heimatwimpel gehisst, alte Mannschaft soll in Kürze abgelöst werden.



                           Unteroffiziere und Mannschaften

Ob.Bootsmannsmaat: Holz am 1.6.96 der 3.Komp.I.Matrosendiv.zurücküberwiesen
                                  Thiele am 9.7.96 an Bord genommen
Ob.Signalmaat: Zeller
Ob.wachtmeistermaat : Haseney
Feuerwerksmaat: Heiser
Bootsmannsmaate :Bieng und Richter
Bottelier:  Küpper
Ob.matrosen:  Baitat , Sator
Schier am 13.11.96 an Bord gekommen

Obersignalgäste:

Quappe, Fock
Rall, Cordes

Obermatrosen:


Schönknecht, Dardaine
Acker, Eckert
Jeske, Schulz
Kreft ,Szirska
Linde, Zimmermann
Rodop,
 Ebert,am 7.10.96 in Sanzibar entlassen
Schink,
Schmidtke, Köpfel
Schoeller, Rettkau
Schürhoff, Radius
Tausenfreund, Bischke
Tschöpe, Graebsch
Wittkau, Holthusen
Kerkau,
Karstedt,am 4.3.96 in Kapstadt eingestellt
Loge,
Ludwig und Lehmann
Meyer, NIEBUHR
Passenheim, Scott
Schaefer, Steckhahn


Matrosen:

Brettschneider ,Dorn
Fester ,Dorscheid
Hoffmann ,Duysen
Kollhorst
Fick, am 19.11.96 der 1. Komp.1.Matrosendiv.zurück überwiesen
Mack ,Lukat
Müller ,Muntau
Pantermöller ,Petereit
Sternberg ,Peters
Stolzmann ,Stender
Szimetat ,Teichmann
Werner , Bode
,Oltmann,am 13.11.96 in Sanzibar an Bord gekommen
Wolf ,am 16.4 96 in Kapstadt eingestellt
Darga, am 29.9.95 in Dar es Salaam gestorben - Gedenkstein seiner Kameraden



Torpedo Obermaschinistenmaat: Streich

Torpedo Bootsmannsmaat: Liebisch

Torpedo Obermatrosen :Faustmann, Looks, Bombien
Torpedo Oberheizer: Fritz

Torpedo Matrosen :Liesch ,Moldenhauer ,Wieberneit ,Schönfeld

Torpedo Heizer: Schröder ,Moranz

Obermaschinistenmaate Meyer
Heusel, am 8.10.96 krankheitshalber zur 1.Komp.1.Werftdivision zurücküberwiesen

Maschinistenmaats:
Brinker,Hebestreit,Gericke,Kaynig,Mützelburg,Neumann,Stolterfoht, Sefferts
,Biereck,
Schäfer, am 4.2.97 an Bord SMS Hyäne überwiesen
Belter ,am 4.2.97 von SMS Hyäne übernommen

Feuermeistermaate: Appelhagen, Barthel, Fröbrich, Haase ,Helms ,Runge, Michaelis

Oberheizer: Beyer, Steinbrecher ,Ringleb, Becker,Anker,Bensin,Bischoff,Brose,Dürrbeck,Großer,Prompe,Tiebeck,Wille,Weyrauch, Bugs ,Graez ,Hering ,Heuz ,Hoffmann,Konn ,Nagel ,Prömper

Heizer: Oppelland,Hahn,Krahmer,Kirsch,Schulz,Timm,am 28.4.96 in Kapstadt eingestellt

Obermaterialien Verwaltersmaat:Röhlk

Meistersmaat: Schankat,

Lazarethgehülfe: Holz

Schreiber: Sasse

Büchsenmachersmaat: v.Malachinski

Oberzimmermannsgast:Borkenhagen, Frahm

Obersegelmachergast:Finke

Oberbäckergast: Scholz

Oberschneidergast: Einicke

Oberschustergast:Pagels

Koch: Frahm

 

-19.Juni 1895 ? 5.00 Uhr morgens marschiert in Kiel unter Klängen der Regimentsmusik des 1. Garde-Reg. die Ablösebesatzung der SMS Seeadler zum Bahnhof
-Einschiffung in Hamburg , an Bord des Reichspostdampfers ? Kanzler? unter Kapt.Jerchau
- am 20. Juni  12.30 Uhr legt die ? Kanzler? ab
- am 21. Juni-22.Juni Hafenplatz von Amsterdam
- Dover-Calais passiert am 23.Juni
- Lissabon am 27.Juni, weiter am 28.Juni
- 29.Juni mittags queren der Str.von Gibraltar
- am 3.Juli Mole von Neapel geankert, Marine-Unterzahlmeister Nonnenmacher schließt sich dem Transport an
- durch die Str. von Messina trifft die ? Kanzler? um Mitternacht des 8.Juli in Port Said ein( Kohle bunkern)
- 8.00 Uhr weiter durch den Suez-Kanal, um 1.30 Uhr morgens am 9.Juli passieren von Suez
- am 13.Juli nachmittags ankern im Hafen von Aden, dort liegt SMS Marie bereit für die Heimreise
- ? Kanzler? geht wieder auf See nachdem der Neuernannte Gouverneur von Deutsch-Ostafrika ? von Wissmann? an Bord gekommen ist
- am 15.7.1895 13.00 Uhr passiert ? Kanzler? Kap Guardasui
- am 20.7. Linientaufe
- am 22.7.1895  6.00 Uhr fällt Anker in der Bucht von Tanga
- am 23.7. früh Anker auf ,ist 17.00 Uhr auf Rhede Sanzibar ,
- ein Teil des Maschinenpersonals steigt auf Seeadler über
- am 24.7. ? Kanzler? in Dar es Salaam
- Sanzibar zurück am 27.7., Besatzung zieht auf  Seeadler um
- Am 31.7. Übergabe, neue Besatzung tritt Dienst auf Seeadler an unter KK.v.d.Groeben
- Alte Besatzung unter KL Rampold geht an Bord ?Reichspostdampfer ? Admiral? und geht am 2. Aug.1895 auf Heimatkurs
- Aug.-Gefechtsexerzieren
- 8.8.1895  Maschinenprobefahrt
- 20.8. trifft Reichspostdampfer ?Bundesrath? mit Neuernannten Komm. K.K.Coerper ein, am 22.8. Kommandoübergabe
- im Aug.1895 unternimmt ein größeres engl. Geschwader unter Adm. Rawson, Flaggschiff HMS St. Georg mit schwarzen Truppen eine Expedition gegen den mächtigen Araber Mbaruk, der in Mombassa den Engländern Schwierigkeiten bereitet -Mbaruk entkommt
- Ende Sept. Seeadler in Dar es Salaam
- = Fieber= am 29. Sept. stirbt Matrose Albert Darga Besatzung stiftet Gedenkstein
- Okt. Seeadler besucht für 2 Tage Bagamoyo( Handelsplatz an der Küste)
- Mitte Okt. Trifft der ital. Kreuzer ? Dogali? in Sanzibar ein- beide Mannschaften freunden sich an
- 4. Nov.1895 trifft Gouverneur v. Wissmann in Sanzibar ein und trifft unter Ehren Sultan Hamud ben Thwain
- Wissmann reist am 10. Nov. mit Sultandampfer Ryanza unter Salut wieder ab
- Ende Nov.-Anf. Dez. besucht Seeadler einige Plätze im Norden  der Kolonie
- Nördlich von Tanga in der Bucht von Mansa Torpedoschießübungen
- 10.Dez. wieder in Sanzibar
- 13. Dez. eintreffen der SMS Condor unter KK Follenius
- 15. Dez. Antritt der Reise nach Delagoa Bay- Ankunft 26. Dez. im Hafen Lourenze Marques- Delagoa Bay( Portugiesischer Besitz)
- am 31.12.1895 trifft die Nachricht ein ,das eine Freibeuterschar der Chartered Compangnie (Direktor der Kapkolonie Cecil Rhodes )unter Führung des
Adminestrarors von Machonaland Dr. Jameson die Grenze der südafrk. Republik und maschieren auf Johannisburg
- Präsident von Transvaal Paul Krüger ruft zum Widerstand auf
- Dr.Jameson maschiert weiter mit ca.850 berittenen Männern,8 Maxim-und 3 Nordenfeldtgeschützen über die Grenze von Bechuanaland über Krügerdorf nach Johannesburg
- Auf dem Weg schon erhebliche Verluste durch kleinere Gefechte mit Boeren
- Am 2.Jan.1896 Gefecht in der Nähe von Dörnkamp mit ca. 900 Boeren ,
- Jameson ergibt sich nach erheblichen Verlusten
- Kaiser Wilhelm II beglückwünscht Präsident Krüger
- SMS Seeadler bleibt bis Anf. Feb. In Lourenzo Marques---anschließend Order nach Kapstadt

 

 

 

 


 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de