---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

Rathenow

Hauptstadt des Kreises Westhavelland im Königreich Preußen, Provinz Brandenburg, Regierungsbezirk Potsdam

     

Rathenow

Hauptstadt des Kreises Westhavelland im Königreich Preußen, Provinz Brandenburg, Regierungsbezirk Potsdam

Rathenow 23.088 Einwohner - 1905 = 192. Platz der größten Städte des Deutschen Reichs.

Rathenow - Kaiser-Wilhelm-Platz

Rathenow - Kaiser-Wilhelm-Platz

 

 

Rathenow ist die Hauptstadt des Kreises Westhavelland im Königreich Preußen, Provinz Brandenburg, Regierungsbezirk Potsdam. Die Stadt liegt an der Havel und ist Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Wustermark-Hannover-Hamm, der brandenburgischen Städtebahn und der Kleinbahnlinie Rathenow-Paulinenaue.

Rathenow - Havel mit Kirche
Rathenow - Paradeplatz und Denkmal des Großen Kurfürsten
Rathenow - Havel mit Kirche Rathenow - Paradeplatz und Denkmal des Großen Kurfürsten

 

Rathenow hat eine evangelische Kirche aus dem 14. und 16. Jahrhundert, eine katholische Kirche und eine Synagoge. In der Stadt stehen Denkmäler des Großen Kurfürsten, Kaiser Wilhelms I., Zietens, des Generals von Rosenberg und des Predigers Duncker, des Begründers der optischen Glasindustrie in Rathenow.

Rathenow - Kaiser-Wilhelm-Denkmal - Landratsamt
Rathenow - von Rosenberg-Denkmal
Rathenow - Kaiser-Wilhelm-Denkmal - Landratsamt Rathenow - von Rosenberg-Denkmal

 

Rathenow verfügt ein Realgymnasium mit Realschule, Lungenheilanstalt, Amtsgericht, bedeutende optische Industrieanstalten (2100 Arbeiter), Bau- und Möbeltischlerei, Eisengießerei und Maschinenbau, eine Asbestonitfabrik, Schiffbau, eine Dampfmahl- und Ölmühle, große Wassermühlen, ein Elektrizitätswerk, bedeutende Ziegel- und Kalkbrennerei (Rathenower Mauersteine), Leimsiederei, eine Klenganstalt und Forstbaumschule, Handelsgärtnerei.

Rathenow - Kaiser-Wilhelm-Platz mit Villen der Moltke-Straße
Rathenow - Partie am Schleusenkanal
Rathenow - Kaiser-Wilhelm-Platz mit Villen der Moltke-Straße Rathenow - Partie am Schleusenkanal

 

In Rathenow leben im Jahr 1905 mit der Garnison (ein Husarenregiment Nr. 3) 23.088 Einwohner. Die überwiegende Mehrheit sind Evangelische, 837 sind Katholiken und 51 Juden. Rathenow wurde erstmalig 1217 urkundlich genannt, erhielt 1295 deutsches Stadtrecht. Hier wurden die Schweden unter Wangelin durch die Brandenburger unter Derfflinger 25. Juni 1675 überfallen.

Rathenow - Zur Erinnerung an die Vermählungsfeier am 24. Mai 1913
Rathenow - Die Zietenhusaren in der Parade
Zur Erinnerung an die Vermählungsfeier am 24. Mai 1913
Prinzessin Viktoria Luise von Preußen und Herzog Ernst August von Braunschweig
Das prinzliche Heim in Rathenow
Rathenow - Die Zietenhusaren in der Parade

 

 

 

Rathenow (Brandenburg)


Größere Kartenansicht

 




         

 

 

 


-=[Datenschutz] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de