---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

Siegen

Kreisstadt im Königreich Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Arnsberg

     

Siegen

Kreisstadt im Königreich Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Arnsberg

Siegen 25.199 Einwohner - 1905 = 162. Platz der größten Städte des Deutschen Reichs.

Siegen - Poststraße mit Kaiserlichem Postamt

Siegen - Poststraße mit Kaiserlichem Postamt

 

 

Siegen ist Kreisstadt im Königreich Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Arnsberg, liegt an der Sieg und 234 Meter über dem Meer. Sie ist Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Hagen-Betzdorf und der Eisenbahn Siegen-Eisern. Siegen  hat 2 evangelische und 2 katholische Kirchen, Synagoge, Denkmäler des Kaisers Wilhelm I., Bismarcks und des hier geborenen Pädagogen Diesterweg, ein Realgymnasium, eine Bergschule, eine Wiesenbauschule, eine Fachschule für Kleineisenindustrie, ein Amtsgericht, 3 Bergreviere, eine Handelskammer, eine Nebenstelle der Reichsbank (Umsatz 1906: 620,6 Millionen Mark), wichtige Sohllederfabrikation, Puddel-, Walz- und Hammerwerke, Hochöfen, Eisengießerei und -Dreherei, Brückenbauanstalten, Maschinen-, Kessel-, Nieten-, Ofenrohr- und Papierfabrikation, Leim- und Seifensiederei, Gelbgießerei, Verzinkerei, eine Eisenbahnhauptwerkstätte, Bierbrauerei, Ziegelbrennerei. Die Stadt hat im Jahr 1905 = 25.199 Einwohner, die überwiegende Mehrheit sind Evangelische, 6332 sind Katholiken und 112 Juden.

Siegen - Blick auf Siegen
Siegen - Marktplatz
Siegen - Blick auf Siegen Siegen - Marktplatz



Siegen ist der Geburtsort des Malers Rubens. Eine Gedenktafel erinnert seit 1877 am Rathaus daran. Im Kreis Siegen ist die Montan- und Hüttenindustrie von großer Bedeutung. 1905 waren dort 64 Bergwerke im Betrieb; gefördert wurden 934.283 Tonnen Eisenerz, 6674 Tonnen Blei-, 2654 Tonnen Kupfer-, 9206 Tonnen Zinkerz etc. im Gesamtwerte von 11,7 Millionen Mark. Von den 12 im Betrieb befindlichen Hochöfen wurden 383.040 Tonnen Roheisen im Wert von 22,8 Millionen Mark produziert; die 21 Puddel-, Walz- und Hammerwerke produzierten 370.078 Tonnen, darunter 117.000 Tonnen Eisenblech, im Wert von 14,5 Millionen Mark.

Siegen - Diesterweg-Denkmal
Siegen - Kaiser Wilhelm-Denkmal - Nicolai-Kirche
Siegen - Bismarckdenkmal
Siegen - Diesterweg-Denkmal Siegen - Kaiser Wilhelm-Denkmal - Nicolai-Kirche Siegen - Bismarckdenkmal

 

Siegen, alter Besitz der Grafen von Nassau, kam 1224 durch Schenkung zur Hälfte an das Erzstift Köln, was einen 200 jährigen Streit veranlasste, gehörte dann der Linie Nassau-Oranien und gab einer Nebenlinie (1606–1743) den Namen. Bis 1806 den Erbstatthaltern der Niederlande gehörig, kam Siegen damals an das Großherzogtum Berg und 1815 zum Königreich Preußen.

Siegen - Oberes Schloss
Siegen - Siegbrücke
Siegen - Oberes Schloss Siegen - Siegbrücke

 

 

 

Siegen (Nordrhein-Westfalen)


Größere Kartenansicht

 

 

           

 

 

 


-=[Datenschutz] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de